Geschäftsprozesse DSGVO konform abbilden

Mit der neuesten Version von Imixs-Office-Workflow lassen sich nun ganz einfach Geschäftsprozesse DSGVO konform abbilden. 

Die neue Version der Open Source Plattform Imixs-Office-Workflow verfügt jetzt über ein Standard Plugin, um das „Recht auf Vergessenwerden“ rechts-konform abzubilden. Bei der Digitalisierung von Unternehmensprozesse können nun personenbezogene Daten gemäß Art. 17 der DSGVO wahlweise gelöscht oder anonymisiert werden, ohne dass hierzu die Prozessinformationen selbst verloren gehen. Dies erhöht zum einen die Rechtskonformität bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen, zum anderen erlaubt diese moderne Lösung gleichzeitig Unternehmensprozesse nachhaltig zu optimieren.

Im Gegensatz zu vielen Standardlösungen, bei denen Datensätze einfach vollständig gelöscht werden, anonymisiert Imixs-Office-Workflow gezielt einzelne Datenfelder innerhalb eines Geschäftsprozesses. Die Inhalte der Datenfelder können dabei wahlweise anonymisiert oder aber vollständig entfernt werden. Daten die nicht personenbezogen sind bleiben erhalten:

Mit dieser Lösung werden auch langlaufende Geschäftsprozesse DSGVO-konform abgebildet. Die Löschung personenbezogener Daten gemäß Art. 17 der DSGVO ist rechts-konform protokolliert und auf Basis von BPMN 2.0 dokumentiert.  Geschäftsprozesse können somit auch weiter im System verwaltet werden und Unternehmensprozesse langfristig optimiert werden.

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten der Open Source Plattform Imixs-Office-Workflow.

DSGVO – Mit Imixs-Office-Workflow kein Problem

Mit Eintreten der Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) im Mai diesen Jahres werden viele Unternehmen vor die Frage gestellt, wie diese umgesetzt werden muss und was konkret zu tun ist. Imixs-Office-Workflow bietet hier nun eine neue Lösung.

Mit der Datenschutz-Grundverordnung – kurz – DSGVO hat die Europäische Union die Rechtsgrundlage für einen einheitlichen digitalen Binnenmarkt geschaffen. Dadurch  kommen zahlreiche neue Pflichten auf die Unternehmen zu. Gleichzeitig erhalten EU-Bürger mehr Schutzrechte für ihre Daten.

Egal ob Konzern oder Kleinunternehmer, die DSGVO gilt für alle Unternehmen, die in der EU tätig sind. Nachweispflicht, Privacy by Design, Recht auf Vergessenwerden, Meldepflicht bei Verstößen – die Liste ist lang, und es gilt sich rasch auf die Einhaltung der neuen Regeln vorzubereiten. Neben Pflichten und Risiken birgt die Datenschutz-Grundverordnung aber auch viele Chancen: Der einheitliche Rechtsraum verbessert die Aussichten, neue Geschäftsmodelle europaweit zu etablieren. „DSGVO – Mit Imixs-Office-Workflow kein Problem“ weiterlesen

Sind Ihre Unternehmensprozesse revisionssicher?

Nicht erst durch die Neuordnung der GoBD sowie der am März 2018 in Kraft tretenden DSGVO sind die Themen Datenschutz  und Datensicherheit wieder in das Bewusstsein vieler Unternehmen gerückt. Dabei geht es bei diesen Themen nicht allein um die sichere Aufbewahrung von Geschäftsdokumenten im Zuge der Digitalisierung. Es geht hier vor allem auch um den korrekten Umgang mit Kunden- und Geschäftsdaten.

Der zentrale Punkt in diesem Zusammenhang ist die Revisionssicherheit bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen und den damit verbundenen Daten und Dokumenten. Aber was bedeutet Revisionssicherheit in diesem Zusammenhang konkret? Der folgende Abschnitt enthält einige wichtige Informationen dazu. „Sind Ihre Unternehmensprozesse revisionssicher?“ weiterlesen

Es muss nicht immer SharePoint sein

In der aktuellen Ausgabe des IT Directors berichtet das Fachmagazin über eine neue Studie, welche den Reifegrad von Workflow-Management innerhalb der Microsoft Plattform SharePoint untersucht hat . Die Group Business Software (GBS) kommt darin zu dem Ergebnis, dass  über 70% der befragten Unternehmen eine zusätzliche Softwarelösung für die Abdeckung der Workflow Funktionalität einsetzen. Nur ein Drittel der Unternehmen findet die Workflow Möglichkeiten für ausreichend. 49% aller befragten Unternehmen verwenden eine eigene, von SharePoint unabhängige Lösung, um Geschäftsprozesse im Unternehmen abzubilden. „Es muss nicht immer SharePoint sein“ weiterlesen

GoDB

Die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ – kurz GoDB trat bereits im Jahr 2015 verbindlich für Unternehmen in Kraft und löst damit die bisherigen Regelungen GoBS und GDPdU ab. Im Kern geht es bei der GoDB darum, die Digitalisierung von Geschäftsdokumenten an die Regeln der ordentlichen Buchführung anzupassen und zugleich den Anforderungen einer modernen IT gerecht zu werden. Manches in die Jahre gekommene ERP und IT System erfüllt heute diese Anforderungen nur unzureichend oder muss mit einer DMS Funktionalität erweitert werden, was nicht selten mit erheblichen Lizenzkosten verbunden ist. Die Open Source Plattform Imixs-Office-Workflow stellt hier eine moderne und flexible Softwarelösung bereit, mit der Unternehmen bei der Digitalisierung Ihrer Geschäftsprozesse nachhaltig unterstützt werden. „GoDB“ weiterlesen

Digitalisieren Sie Ihre Geschäftsprozesse

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen stellt für Unternehmen heute einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil dar und trägt damit gleichzeitig zur Effizienzsteigerung bei den eigenen Unternehmensabläufen bei. Bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen geht es nicht nur um die Ablage und Archivierung von Dokumenten, sondern auch um die Dokumentation und Nachvollziehbarkeit dieses Prozesses. Viele Prozesse in Unternehmen laufen heute schon zum Teil digital ab, werden jedoch nicht durchgängig digitalisiert oder sind auf verschiedene IT Systeme verteilt. So ist zum Beispiel der E-Mail-Versand einer Rechnung im PDF Format in vielen Unternehmen heute gängige Praxis. Für größere Unternehmen würde der Rechnungsversand per Briefpost einen hohen Kostenfaktor darstellen, den es zu vermeiden gilt. Der Gesetzgeber regelt über eine Richtlinie der Europäischen Union seit 2011 die Gleichstellung von elektronischen und papiergebundenen Rechnungen. Danach gilt:

„Jeder Steuerpflichtige legt fest, in welcher Weise die Echtheit der Herkunft, die Unversehrtheit des Inhalts und die Lesbarkeit der Rechnung gewährleistet werden können.“

Jeder Unternehmer ist damit verpflichtet, einen Prozess zu definieren, der beschreibt, in welcher Weise die Echtheit der Herkunft, die Unversehrtheit des Inhalts und die Lesbarkeit einer Rechnung gewährleistet wird. Dieser Prozess bildet also das gesamte innerbetriebliche Kontrollverfahren ab, welches einen verlässlichen Prüfpfad zwischen Rechnung und Leistung sicherstellt. „Digitalisieren Sie Ihre Geschäftsprozesse“ weiterlesen

Belegerfassung per E-Mail

Seit dem Jahr 2011 werden vom Gesetzgeber über das Steuervereinfachungsgesetz elektronische Rechnungsbelege einer klassischen Papierrechnung gleichgesetzt. Damit können entsprechende Belege ohne digitale Signatur auf einfache Weise zwischen Unternehmen auch per E-Mail ausgetauscht werden. Es ergeben sich dadurch eine Vielzahl von Vereinfachungen und Optimierungsmöglichkeiten bei der Belegerfassung, die zu einer Zeit- und Kostenersparnis führen. Jedoch setzen immer noch viele Unternehmen bei der Rechnungseingangsbearbeitung auf papierbasierte Abläufe mit einer manuellen Kontrolle und Erfassung ihrer Belege. Der Grund hierfür sind oft sehr unterschiedliche Geschäftsabläufe bei der Bearbeitung von Belegen im Unternehmen. „Belegerfassung per E-Mail“ weiterlesen

AEO mit Foreign-Trade-Office

Der Authorized Economic Operator (AEO) ist eine Zollkodex-Durchführungsverordnung (ZK-DVO), welche von allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft angenommen wurde. Ziel ist die Absicherung der durchgängigen internationalen Lieferkette („supply chain“) vom Hersteller einer Ware bis zum Endverbraucher. Der Status eines zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten ist in allen Mitgliedstaaten gültig und zeitlich nicht befristet. Die Zollkodex-Durchführungsverordnung sieht drei Arten des Authorized Economic Operator (AEO) vor, welche für Unternehmen verschiedene zeitliche und dadurch finanzielle Vorteile bei der Zollabwicklung bieten.

Sämtliche Prozesse, welche für das Monitoring und das Management der AEO Zertifizierung notwendig sind, können mit Hilfe der Softwareplattform „Foreign Trade Office“ der Imixs-Software Solutions GmbH umgesetzt werden. Hierzu werden die entsprechenden Geschäftsprozesse und Informationsobjekte in diese Workflow Plattform integriert und das System individuell an die Prozesslandschaft von Unternehmen erweitert und angepasst.

aeo-overview

„AEO mit Foreign-Trade-Office“ weiterlesen

Genehmigungen zuverlässig organisieren

Im täglichen Arbeitsleben stoßen wir auf eine Vielzahl von Arbeitsabläufen in denen Genehmigungen eine wichtige Rolle spielen. Dies beginnt beim Urlaubsantrag an den Vorgesetzten, über die Freigabe einer Reisekostenabrechnung hin zu komplexen Genehmigungsworkflows nach dem vier-Augen-Prinzip – zum Beispiel bei einer Budgetfreigabe.

Damit solche Genehmigungen reibungslos funktionieren, müssen in einem Unternehmen Regeln und Zuständigkeiten vereinbart werden. Nur so können Mitarbeiter eine benötigte Freigabe oder Genehmigungen auch mit den richtigen Informationen bei den verantwortlichen Personen einholen.  Ein klar definierter Genehmigungsworkflow umfasst dabei folgende Aspekte:

  • Die Dokumentation des Vorgangs
  • Die Weiterleitung des Vorgangs
  • Die Überprüfung des Vorgangs

Ein Workflow Management System hilft dabei, solche Unternehmensabläufe zuverlässig zu organisieren und die Einhaltung durch zuvor definierter Regeln zu gewährleisten. „Genehmigungen zuverlässig organisieren“ weiterlesen

Fuhrparkmanagement im Unternehmen

Fahrzeuge und Mobilität gewinnen in der modernen Wirtschaft trotz Digitalisierung und Vernetzung eine zunehmende Bedeutung. Viele Wirtschaftszweige hängen nicht nur direkt von der Automobilindustrie ab – in Bezug auf den Herstellungsprozess – sondern nutzen Fahrzeuge als eine wesentliche Ressource in Ihrem Wertschöpfungsprozess. Das Fuhrparkmanagement wird für Unternehmen so immer wichtiger um auf der einen Seite Kosten zu sparen und auf der anderen Seite die Nutzung von Fahrzeugen – Stichwort Car-Sharing –  im Unternehmen zu optimieren. So gibt es eine Vielzahl von Geschäftsprozessen im Unternehmen bei denen in der Wertschöpfungskette das Fahrzeug eine zentrale Rolle einnimmt. „Fuhrparkmanagement im Unternehmen“ weiterlesen

BPMN als Brücke zwischen Business und IT

Um eine Brücke für ein erfolgreiches Geschäftsprozessmanagement zwischen Business und IT zu schlagen, können mit Hilfe von BPMN Geschäftsprozesse auf Basis einer prozessgesteuerten Architektur entworfen werden. Damit werden Geschäftsprozesse nicht nur verständlicher, sondern zugleich auch ausführbar.

Die ‚Business Process Model and Notation‘ – kurz BPMN – ist zwischenzeitlich die erste Wahl, wenn es darum geht Geschäftsprozesse und technische Abläufe zu modellieren. Diese graphische Notation für Geschäftsprozesse birgt viele Chancen um Unternehmensabläufe nachhaltig zu optimieren. Das Management wird mit Hilfe von BPMN in die Lage versetzt, Unternehmensprozesse nicht nur in einem standardisierten Format zu dokumentieren, sondern diese Modelle auch in einer Workflow Engine zur Anwendung zu bringen. Während bei monolithischen IT Systemen die Geschäftsprozesse mehr oder weniger hart codiert in der Software vorliegen und durch das Management kaum beeinflussbar sind, können mit Hilfe von BPMN Geschäftsprozesse innerhalb einer Workflow Management Suite nicht nur ausgeführt, sondern permanent optimiert und verbessert werden. Kostspielige Änderungen an der vorhandenen Software entfallen. Die Nutzung eines graphischen Modells führt also nicht nur zu einer erheblichen Verbesserung des Prozessdenkens und der Transparenz bei der Planung und Ausführung von Prozessen, sondern trägt auch dazu bei, die Implementierungsdauer von Geschäftsprozessen zu verkürzen. „BPMN als Brücke zwischen Business und IT“ weiterlesen

Geschäftsprozess­modellierung mit BPMN

Mit der neuesten Version des BPMN Modellierungswerkzeugs Imixs-BPMN können Geschäftsprozesse jetzt nach dem BPMN Standard modelliert und sofort in Imixs-Office-Workflow ausgeführt werden. Die Geschäftsprozessmodellierung wird damit einfacher und transparenter. 

bpmn_screen_00

BPMN bietet Unternehmen den Vorteil, Geschäftsprozesse schneller und klarer beschreiben und dokumentieren zu können. Durch die leicht verständliche Notation können auch komplexe Unternehmensabläufe für alle Beteiligte transparent dargestellt und verstanden werden. Mit Hilfe von Imixs-BPMN lassen sich diese Prozesse direkt innerhalb der Workflow Management Lösung Imixs-Office-Workflow ausführen.

Imixs-BPMN basiert auf dem BPMN 2.0 Standard und unterstützt damit den vollen Umfang der Prozess Notation. Bestehende Modelle lassen sich leicht in das Tool importieren und anpassen. Dabei können die technischen Details eines Geschäftsprozesses bequem über komfortable Dialoge erfasst werden.

BPMN

Durch die intelligente BPMN Schnittstelle von Imixs-Workflow können Prozessmodelle frei modelliert werden und unterliegen keinen technischen Beschränkungen durch die Prozess-Engine. Damit steht die Dokumentation von Prozessabläufen im Unternehmen klar im Vordergrund.

Die Imixs GmbH beteiligt sich aktiv bei der Entwicklung der Eclipse BPMN Plattform und bietet mit Imixs-BPMN eine optimale Lösung zur Dokumentation und Ausführung von Geschäftsprozessen in einer professionellen Workflow Suite.

 

Verwaltung von Aufgaben- und Statuslisten

Ein Workflow Management System (WFMS) wie Imixs-Office-Workflow eignet sich besonders für die flexible Verwaltung von Aufgaben im Unternehmen. Durch die Definition von Workflows kann so die Bearbeitung der Aufgaben innerhalb eines Teams oder eines Projekts optimiert werden. Die Möglichkeiten die sich durch den Einsatz einer solchen Lösung ergeben sind sehr vielfältig und lassen sich individuell an den Anforderungen eines Unternehmens ausrichten. So kann zum Beispiel die Darstellung der offenen oder aktuellen Aufgaben je nach Art der Anwendungsintegration individuell gestaltet werden. Aufgaben können sowohl innerhalb der Workflow Management Lösung bearbeitet werden, als auch von externe Anwendungssystemen abgerufen werden. „Verwaltung von Aufgaben- und Statuslisten“ weiterlesen

PMO mit Imixs-Office-Workflow

Ein Project Management Office – kurz PMO – beschreibt ein System mit dem alle Prozesse und Arbeitsabläufe durchgeführt und überwacht werden können, die für das Projektmanagement und Controlling notwendig sind.
Die Anforderungen an ein solches System können je nach Unternehmen sehr unterschiedlich ausfallen. Eine Ursache hierfür liegt darin, dass in jedem Unternehmen Projekte sich in Umfang, Menge und organisatorischen Begebenheiten stark unterscheiden.  Ein standardisiertes Vorgehensmodell oder gar eine Standartsoftware, welche für alle Unternehmen gleichermaßen anwendbar ist, ist daher schwer zu finden. Imixs-Office-Workflow bietet hier eine flexible Alternative um die unterschiedlichen Anforderungen umzusetzen. „PMO mit Imixs-Office-Workflow“ weiterlesen

Wie schreibe ich ein Protokoll?

Aus der modernen Arbeitswelt sind gemeinsame Besprechungen und Meetings heute nicht mehr wegzudenken. Viele Entscheidungen, Ideen und Pläne werden im Team, gemeinsam mit Kunden oder mit Partnern abgestimmt. Um Meetings effektiv zu organisieren, müssen die Ergebnisse und Entscheidungen dabei für alle Beteiligten gleichermaßen transparent sein. D.h. die Ergebnisse müssen protokolliert und verteilt werden.
Mit der Softwarelösung ‚Imixs-Office-Protokolle‚ kann dieser Vorgang deutlich vereinfacht werden. Protokolle können damit online erstellt, verteilt und verwaltet werden und so Meetings und Besprechungen einfach besser organisiert werden.

Aber wie schreibt man ein Protokoll? Und was sollte man bei der Verwaltung von Protokollen beachten? Das folgende Tutorial gibt einen Überblick darüber, was Sie beim Schreiben eines Protokolls beachten sollten und wie Sie Ihre Protokolle einfacher organisieren können. „Wie schreibe ich ein Protokoll?“ weiterlesen

Adaptive Case Management (ACM) – Entscheidungs­findung im Geschäfts­prozess­management

Adaptive Case Management (ACM) ist ein neuer Ansatz im Bereich der Prozessunterstützung, der seit einiger Zeit eine zunehmende Aufmerksamkeit erlangt hat.  Adaptives Case Management beschreibt eine Möglichkeit, betriebswirtschaftliche Abläufe in einem Unternehmen so abzubilden, dass Mitarbeiter bei der Bearbeitung eines Geschäftsvorfalls unterstützt werden, zugleich aber auch die Freiheit erlangen eigene Entscheidungen bei der Erreichung betriebswirtschaftlicher Ziele zu verfolgen. ACM unterstützt damit den Entscheidungsfindungsprozess und stellt individuelle Entscheidungen des Mitarbeiters in das Zentrum des Prozessmanagements. Damit unterscheidet sich ACM von klassischen Business Prozess Management Lösungen (BPM), bei denen durch einen normativen, fest vorgegebenen Ablauf der Weg eines Geschäftsprozesses vorgeschrieben ist und der Mitarbeiter diesen nur im Rahmen der festgelegten Regeln ausführen kann. Das Ziel normativer Prozesse ist primär möglichst viele Arbeitsschritte zu automatisieren und so eine manuelle Bearbeitung durch den Mitarbeiter weitgehend zu vermeiden.

„Adaptive Case Management (ACM) – Entscheidungs­findung im Geschäfts­prozess­management“ weiterlesen

Rechnungscontrolling – Eingangsrechnungen einfacher managen

Arbeitsabläufe rund um das Rechnungscontrolling lassen sich durch den Einsatz einer Prozess Management Lösung nachhaltig verbessern.

Prozess Management Lösungen dienen dazu die einzelnen Arbeitsschritte in einem Unternehmen zu optimieren und so die Mitarbeiter bei der Kontrolle einer Eingangsrechung zu unterstützen. Dabei geht es weniger um die Frage wie eine Rechnung mit Hilfe der Buchhaltungssoftware erfasst, der Zahlungseingang verbucht oder die Online Überweisung ausgeführt wird, sondern darum, welche Abläufe im Unternehmen für die reibungslose Kontrolle und Bearbeitung von Rechnungen eigentlich notwendig sind.

Diese einzelnen Abläufe sind in jedem Unternehmen unterschiedlich und richten sich auch nach der Größe und der Anzahl an Vorgängen, die es zu bearbeiten oder zu prüfen gibt. Zusammengefasst wird dies unter dem Begriff Rechnungscontrolling. Damit wird der Geschäftsprozess bezeichnet der alle Arbeitsschritte umfasst, die mit der Prüfung, Buchung und Zahlung von Rechnungen zu tun haben. Dies bezeichnet man auch als Rechnungseingangs Workflow. „Rechnungscontrolling – Eingangsrechnungen einfacher managen“ weiterlesen

DMS Scan Lösungen mit Imixs-Office-Workflow

Beim sogenannten Inputmanagement von Dokumenten werden Dokumente, die das Unternehmen erreichen, digital erfasst und weiterverarbeitet. Mit einer entsprechenden Hardware lassen sich Dokumente schnell und zuverlässig zu digitalisieren. Zum Beispiel bieten die Fujitsu Scan Lösungen hierfür leistungsfähige Endgeräte. In der Regel werden nach der Erfassung die Dokumente meist in einem zentralen Archiv oder Netzlaufwerk bereitgestellt, um den Mitarbeitern den Zugriff darauf zu ermöglichen. Mit Hilfe einer entsprechenden Ablagestruktur oder einer Verschlagwortung können die Dokumente später wiedergefunden werden. Doch in der Regel müssen die eingescannten Dokumente zunächst geprüft, verarbeitet oder beantwortet werden. Nach der technischen Erfassung beginnt hier der fachliche Workflow, welcher den zugrunde liegenden Geschäftsprozess betrifft. Mit der Imixs Dokumenten Management Lösung (DMS) lassen sich diese Prozesse schnell und komfortabel abbilden. „DMS Scan Lösungen mit Imixs-Office-Workflow“ weiterlesen

Formularbausteine in Imixs-Office-Workflow

Imixs-Office-Workflow bietet die Möglichkeit innerhalb eines Workflows unterschiedliche Eingabeformulare darzustellen. Dadurch können in jedem Status die jeweils relevanten fachlichen Informationen dargestellt und bearbeitet werden. die Formulare können dazu aus vorhandenen Formularbausteinen zusammengesetzt werden oder individuell für einen Workflow erstellt werden. „Formularbausteine in Imixs-Office-Workflow“ weiterlesen

Wie modelliert man Geschäftsprozesse mit BPMN

Für die Beschreibung und Dokumentation von Geschäftsprozessen  hat sich in den letzten Jahren die sogenannte „Business Process Modelling Notation“ – kurz BPMN – durchgesetzt. Mit Hilfe dieser Notation lassen sich schnell und vor allem für alle verständlich Geschäftsabläufe und Zuständigkeiten in einem Unternehmen beschreiben und graphisch abbilden. Gleichzeitig liefert diese Notation auch Elemente, die es später erleichtern, ein solches fachliches Ablaufmodell in ein technischen Prozessmodell zu überführen und so in einer Workflow Management Software auszuführen.

Im folgenden wollen wir einen schnellen und einfachen Einblick in die Modellierung von Geschäftsprozessen mit Hilfe von BPMN geben, ohne zu sehr auf sämtliche Feinheiten einzugehen, welche meist erst bei einer technischen Modellierung relevant sind. „Wie modelliert man Geschäftsprozesse mit BPMN“ weiterlesen

Wie organisiere ich Geschäftsprozesse?

Um Arbeitsabläufe – sogenannte Workflows – im Unternehmen richtig zu organisieren müssen diese zu den organisatorischen Strukturen des Unternehmens passen. Workflow Management Lösungen helfen hier mit passenden Werkzeugen, um zum einen die einzelnen Abläufe im Unternehmen zu beschreiben und zum anderen die Verantwortlichkeiten in einem Geschäftsprozess festzulegen.
Es geht dabei um die Frage: Wer macht was wann und wer trägt die Verantwortung?

Die Abbildung der Organisationsstruktur ist somit ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Dabei geht es neben der Abbildung der typischen funktionsbezogenen Aufgabenbereichen eines Unternehmens auch um die Festlegung der Prozessverantwortlichkeiten innerhalb der einzelnen Unternehmensprozesse. Was ist damit gemeint? „Wie organisiere ich Geschäftsprozesse?“ weiterlesen

Geschäftsprozesse modellieren

Imixs-Office-Workflow bietet eine einfache Möglichkeit Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse mit Hilfe eines Modellierungswerkzeugs zu bearbeiten. Dadurch können Sie den Ablauf und damit das Verhalten Ihrer Geschäftsprozesse gezielt beeinflussen. Die einzelnen Workflows Ihrer Geschäftsprozesse werden in einem sogenannten Workflowmodell beschrieben.

Der Imixs Modeler

Der Imixs Modeler basiert auf der Eclipse Plattform. Er bietet Ihnen die Möglichkeit Geschäftsprozesse schnell und flexibel zu erstellen. Ein neues Workflowmodell kann sofort in die Workflow Suite Imixs-Office-Workflow übertragen werden ohne dass hierfür Änderungen der Software notwendig sind. Dadurch beschleunigen Sie Ihre Geschäftsprozesse.

imixs-modeler

 

Für die Installation des Imixs Workflow Modellers benötigen Sie eine Eclipse IDE (ab Version 3.x). Informationen über die Installation des Modellers finden Sie hier.

„Geschäftsprozesse modellieren“ weiterlesen

Verpasste Anrufe intelligent managen

Heute verfügen Unternehmen über vielfältige Möglichkeiten Telefonanschlüsse für Mitarbeiter und Abteilungen intelligent zu verwalten. So können über moderne internet-gestützte Telefonanlagen Anrufe an einzelne Mitarbeiter oder Gruppen verteilt werden. Wurde ein Anruf verpasst, kann eine Telefonanlage automatisch eine E-Mail Nachricht an einen zuvor festgelegten Empfänger versenden. Damit scheinen auf den ersten Blick die Zeiten, in denen Anrufe von potentiellen Kunden verpasst wurden, endgültig der Vergangenheit anzugehören.

Wer ruft zurück?

Doch die Probleme mit Benachrichtigungen über verpasste Anrufe fangen hier oft erst an. An wen soll eine Telefonanlage eine E-Mail über einen verpassten Anruf versenden? An den Chef oder an einen E-Mail Verteiler? Wie wird definiert, wer sich um den Rückruf kümmert? Wenn automatische Nachrichten an einen Verteiler gesendet werden, fühlt sich häufig erst einmal niemand verantwortlich. Schließlich könnte ja der Kollege den Kunden schon zurückgerufen haben.  Ob das tatsächlich passiert ist, verrät weder die E-Mail noch die Telefonanlage.

Abhilfe schaffen hier intelligente Workflow Lösungen. Diese sorgen dafür, dass Vorgänge nach einem zuvor festgelegten Weg – dem sogenannten Workflow – abgearbeitet werden. Dadurch wird vermieden, dass Aufgaben liegen bleiben, zu spät beantwortet werden oder sogar mehrfach bearbeitet werden.

rueckruf „Verpasste Anrufe intelligent managen“ weiterlesen

Compliant handeln – mit Hilfe des „AEO Monitoring Management Systems“

AEOIn Zusammenarbeit mit der WIM Foreign Trade Solutions GmbH haben wir eine Anwendung entwickelt, welche die Aufrechterhaltung eines erteilten AEO Zertifikates deutlich vereinfacht. Das Zertifikat zum  Authorized Economic Operator – kurz AEO, haben Unternehmen erhalten, die das Zertifizierungsverfahren als zugelassener Wirtschaftsbeteiligter erfolgreich durchlaufen haben.

 

„Compliant handeln – mit Hilfe des „AEO Monitoring Management Systems““ weiterlesen

Workflow Management – Datenmodelle

Die so genannte Datenmodellierung nimmt in Softwareprojekten meist den größten Raum ein. Es geht dabei darum, Geschäftsobjekte – also die Dinge aus der realen Welt – in die Informatik zu übertragen. Geschäftsobjekte – auch Businessobjekte genannt – werden dann durch die Datenmodellierung auf eine Datenbank abgebildet. Das Ziel ist es die einzelnen Informationen eines Softwaresystems permanent zu speichern und weiter zu verarbeiten. Geschäftsobjekte können dabei alles mögliche sein. Als Beispiel soll hier ein Softwaresystem zur Unterstützung des Projektmanagements in einem Unternehmen dienen. Es gibt hier typische Geschäftsobjekte wie: „Projektleiter“, „Stellvertreter“, „Projekt“, „Arbeitspaket“ usw.. Aber auch komplexere Geschäftsobjekte werden mit Hilfe der Datenmodellierung abgebildet – z.B.: „Risiko“, „Budget“ oder „Termin“. „Workflow Management – Datenmodelle“ weiterlesen

Workflow Management Systeme

Workflow oder auch  Workflow Management ist in den letzten Jahren zu einem zentralen Begriff moderner Unternehmens-IT geworden. Allgemein bezeichnet man damit die Systematisierung und Automatisierung von Arbeitsabläufen mit Hilfe der IT. Die einzelnen IT-Systeme eines Unternehmens verarbeiten die in den jeweiligen Arbeitsabläufen (Geschäftsprozessen) entstehenden Daten (Nutzdaten) nach einem zuvor definierten Schema, dem sogenannten Workflow-Modell, und bietet dem Anwender die Möglichkeit auf diese Informationen jederzeit zuzugreifen. Solche Systeme werden als  Workflow Management Systeme (WfMS) bezeichnet. „Workflow Management Systeme“ weiterlesen

Workflow Management Architekturen

Die System Architektur eines Workflow Systems umfasst alle Bereiche   von der Modellierung über die Implementierung bis zum Einsatz der Workflowlösung, die zur Erfüllung aller Anforderungen an ein Workflow Management System nötig sind. Die Architektur eines WFMS lässt sich dabei zunächst in folgende vier Bereiche gliedern:

  • Der  Workflow Server ist für die Ausführung und Verwaltung der Geschäftsprozesse verantwortlich.
  • Der  Workflow Modeler dient dazu Geschäftsprozesse gemäß den jeweiligen Anforderungen zu modellieren und zu dokumentieren.
  • Der  Workflow Client unterstützt Anwender bei der Bearbeitung von Geschäftsvorfällen
  • Der  Administations Client unterstützt den Administrator bei der Administration des Systems

Die einzelnen Komponenten können dabei auf unterschiedlichen Softwaresystemen und in unterschiedlichen Architekturen zum Einsatz kommen. Durch geeignete Schnittstellen arbeiten die jeweiligen Komponenten zusammen und ergänzen sich so gegenseitig. „Workflow Management Architekturen“ weiterlesen

Schnitzer Group optimiert Systemisches Projektmanagement

schnitzer-logoDie Schnitzer Group ist eine weltweit agierende technische Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt Systemisches Projektmanagement. Dies umfasst die ganzheitliche Betreuung der gesamten Lieferantenkette in organisatorischer und fachlicher Hinsicht. Mit einem Team von rund 40 Mitarbeitern werden Projekte insbesondere in der Automobilindustrie sowie in anderen technischen Branchen betreut und durchgeführt.
Einer der Schwerpunkte der Schnitzer Group im technischen Einkauf liegt in der Abwicklung von Prototypenanfragen und der Beschaffung von Prototypenbauteilen. Die Kosten für die Entwicklung und Beschaffung – beispielsweise beim Bau eines Werkzeugs – sind bei dem von Schnitzer eingesetzten Verfahren um bis zu 50 Prozent günstiger als bei alternativen Fertigungsmethoden.

„Schnitzer Group optimiert Systemisches Projektmanagement“ weiterlesen

Portalintegraration mit Imixs-Office-Workflow

Vielfach ist es erforderlich Daten und Informationen aus verschiedenen Quellen darzustellen. Eine Integration von Imixs-Office-Workflow in eine Portallösung kann hier vielfältige Möglichkeiten bieten.

Bei einer Portalintegration geht es darum die für einen bestimmten Geschäftsprozess relevanten Informationen gezielt und individuell einem Anwender zur Verfügung zu stellen. Durch die hohe personalisierung von Daten innerhalb einer Workflow Management Lösung können so beispielsweise Daten und Texte aus einer Datenbank gelesen werden, um beispielsweise einen Nachrichtentext zu generieren oder numerische Daten zu einer Statistik zusammenzufassen. Solche Daten werden häufig in Form von Webseiten dargestellt und dem Anwender im Zuge eines Prozesses zur Verfügung gestellt. Diese Art von Systemen werden auch als Content Management oder Dokumenten Management Systeme bezeichnet. Die Speicherung, Klassifizierung sowie das Auffinden und Archivieren von Informationen zählt dabei zu den zentralen Aufgaben. Die Steuerung von Zugriffsrechten sowie die prozessgesteuerte Freigabe von neuen Informationen betreffen dann die Domäne des Workflow Managements. Hierbei wird der so genannte Lebenszyklus von Dokumenten durch eine Prozess- und Ablaufsteuerung in Form von Dokumenten-Workflows unterstützt. D.h. die verschiedenen Schritte zum Erstellen, Bearbeiten, Prüfen und Genehmigen eines Dokuments werden abgebildet.

Diese Art von Systemen werden meist in Prozessen eingesetzt, in denen viel schwach strukturierte Informationen benötigt werden. Die Prozesse, in denen Informationen benötigt werden, dienen als Ausgangspunkt um den jeweiligen Informationsbedarf des Mitarbeiters zu ermitteln und so ein geeignetes System bereitzustellen.

Häufig entstehen nützliche Informationen auch als Nebenprodukte von Geschäftsprozessen. So kann bei einem primären Geschäftsprozess zur Behebung eines technischen Defektes die Erstellung einer Lösungsbeschreibung ein Nebenprodukt dieses Prozesses darstellen. Solch eine Lösungsbeschreibung kann dann in erneut auftretenden Situationen verwendet werden, um den Defekt schneller zu lösen. Hier wird also eine Verbindung zwischen Geschäftsprozessmanagement und Dokumentenmanagement deutlich. Eine Verknüpfung solcher Systeme ist damit eine wichtige Anforderung an ein ganzheitliches Prozessmanagement.

Neben klassischen CMS und DMS Funktionen werden Portale zunehmend in diesem Zusammenhang für Unternehmen wichtig. Dabei werden über Rollen die Inhalte für die einzelnen Anwendern (Mitarbeitern, Kunden) optimiert. D.h. der Anwender erhält genau die Funktionen und Informationen in einem Portal,die für seine Aufgaben erforderlich sind. Eine Aufgabenliste ist dabei ein typischer Vertreter einer Portalfunktion. Aus der Aufgabenliste kann der Anwender direkt auf verschiedene Aufgaben innerhalb des Portals springen. Eine Workflow Management System kann ihn hierbei bei der Erfüllung dieser Aufgabe unterstützen. Auch können mit Hilfe von Workflow Management Systemen Geschäftsabläufe leichter in ein Portal integriert werden.

Liferay Portal

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Liferay Portal als Enterprise-Web-Plattform nutzen oder die Einführung dieser Software planen, können Sie die Lösungen von Imixs Office Workflow nahtlos integrieren.  Dadurch erweitern Sie die einzelnen Funktionsbausteine von Liferay Portal und erhalten eine professionelle Lösung für Geschäftsprozess Management.

Imixs Office Wokflow bietet ein Intergrationsmodul mit dem sämtliche Geschäftsprozesse in die Portal Infrastruktur von Liferay integriert werden können.  Die Kommunikation mit Kunden, Partnern und Lieferanten wird dadurch einfacher und Geschäftsprozesse können nach eigenen Regeln definiert werden.

  • Über ein Kundenportal können gemeinsame Aktivitäten oder Besprechungen protokolliert, und Projektabläufe verwaltet werden.
  • In einem Mitarbeiterportal können die Arbeitsprozesse im Unternehmen abgebildet und die  Kommunikation  sowie der Workflow einzelner Geschäftsprozesse optimiert werden.

Die Vorteile

  • Nutzen Sie ihre vorhandene Liferay Infrastrukur
  • Bringen Sie Geschäftsanwendungen in Ihr Portal
  • Erweitern Sie die Arbeitsabläufe durch intelligentes Workflow Management

Die Imixs GmbH bietet spezielle Schulungen und Service Subscriptions an, um Ihnen die Integration und den Aufbau einer eigenen Workflow Lösung so einfach wie möglich zu machen.

» Treten Sie mit uns in Kontakt

» Erfahren Sie mehr über unsere Service Angebote

„Wolf – echt gute Wurst“ vertraut auf das Branchen-Knowhow-der Imixs GmbH

Qualitätsmanagement LebensmittlindustrieAls heimatverbundenes Traditionsunternehmen stellt  Wolf- echt gute Wurst seit jeher besonders hohe Ansprüche an die Qualität seiner Produkte. Dabei spielt handwerkliches Können eine genauso wichtige Rolle wie der Einsatz modernster Technik.  Um das Qualitätsmanagement (QMS) im Unternehmen zu verbessern, beauftragte die Wolf-Firmengruppe die Imixs GmbH mit der Entwicklung eines  Reklamationsprozesses, welcher alle Anforderungen an das hauseigene Qualitätsmanagement sowie eine transparente, lückenlose Dokumentation jeder Kundenanfrage sicher stellen sollte.

„„Wolf – echt gute Wurst“ vertraut auf das Branchen-Knowhow-der Imixs GmbH“ weiterlesen